EKM Evangelische Kirche Pfarrbereich Bad Kösen

Der Evangelische Friedhof in Bad Kösen

Zur Geschichte

Das Dorf Kösen hatte bis zum Jahre 1786 keinen eigenen Friedhof. Bis dahin wurden die Verstorbenen nach Pforta auf den alten Friedhof gebracht. Am 18. November 1786 war der letzte Leichenzug, bevor am 26. November 1786 auf dem Gelände der heutigen Bergschule der erste Gottesacker in Kösen eingeweiht wurde.

Allerdings konnte der Friedhof wegen der angrenzenden Hauptstraße nicht mehr erweitert werden, was aber wegen der steigenden Einwohnerzahl später dringend notwendig wurde. So entschloss man sich 1847, einen neuen Friedhof jenseits der Saale zwischen den beiden Gradierhäusern, in der Nähe des Soleschachtes anzulegen, wo er sich auch noch heute befindet. Er wurde in den Jahren 1873 und 1895 noch einmal vergrößert.

Im Jahre 1886 stiftete Therese Berbig die Baukosten (12000 Mark) für eine Friedhofskapelle. Die Kapelle wurde im selben Jahr durch den Kösener Zimmermeister Friedrich Toepfer errichtet und dann am 30. November 1915 von der Stadt, in dessen Eigentum sie sich bis dahin befand, unentgeltlich an die Kirchengemeinde übergeben. In den Jahren 1986 bis 1987 erfolgte eine umfassende Sanierung, was damals nur durch viel Eigeninitiative und Spenden der Bad Kösener Bürger möglich war. Ein eigener Glockenstuhl konnte 2010 dank einer großzügigen Spende von Frau Ilse Bernhardt auf dem Friedhof errichtet werden. Bis dahin durfte zum Läuten bei evangelischen Bestattungen die Glocke der benachbarten katholischen Kirche genutzt werden.

Heute hat der Friedhof eine Größe von ca. 1,3 Hektar. Er steht im Eigentum der Evangelischen Kirchengemeinde, ist jedoch ein Friedhof für alle Bürger der Stadt Bad Kösen. Von 2004 bis 2014 wurde der Friedhof durch den Friedhofszweckverband Laucha verwaltet. Nach Auflösung des Verbandes hat die Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit dem Kreiskirchenamt dies seit Januar 2015 wieder selbst übernommen.



Hinweise für Friedhofsnutzer und Friedhofsbesucher

Die Verwaltung des Friedhofes obliegt dem Kreiskirchenamt in Naumburg, Charlottenstraße 1.
Dort erreichen Sie die zuständige Mitarbeiterin Frau Rockstroh persönlich und unter der
Telefonnummer (03 445) 767 232  zu folgenden Bürozeiten:

Dienstag 09.0012.00 Uhr
13.0017.30 Uhr
Mittwoch 09.0012.00 Uhr
13.0016.00 Uhr
Freitag 09.0012.00 Uhr
 

Zusätzlich können Sie die Sprechzeiten der Friedhofkommission im Pfarramt Bad Kösen, Käthe-Kruse-Straße 1, jeweils dienstags von 9.00 Uhr - 12.00 Uhr nutzen, auch unter der Telefonnummer (034463) 27708.


    

Unseren Friedhofsgärtner Lars Kühne treffen Sie in der Regel zu folgenden Zeiten
auf dem Friedhof an (sonst telefonisch unter 0171 353 63 17):

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
  6.0012.00 Uhr
  6.00  9.00 Uhr
  6.0012.00 Uhr
  6.0012.00 Uhr
  6.0012.00 Uhr


(Nur im Notfall: Johannes Borchert, Tel. 0152 287 567 94)




Hier finden Sie die Satzung (PDF, 1,5 MB) sowie die Gebührensatzung (PDF, 312KB)
für den Friedhof in Bad Kösen als PDF zum Downloaden.